Kappungen:

 

Unter einer Baumkappung versteht man die Entnahme großer Bereiche des Baumes, im 

schlimmsten Fall die Kappung der gesamten Krone. 

Eine Kappung ist keine Baumpflegerische Maßnahme sondern die langfristige Zerstörung 

des Baumes. (Außgenommen Höhenbegrenzungen bei Hecken)

Leider werden noch immer aus Sorge um Höhe und Statik, Kappungen durchgeführt ohne über die Konzequenzen nachzudenken.

Davon einmal abgesehen das die Ästetik für immer zerstört ist und die großen Wunden unweigerlich zu Faulen beginnen( Eintritts Pforten für Krankheiten), entwickelt der Baum als Überlebensinstinkt eine große Menge ( je nach Art) schnell wachsender, schlecht angebundener Triebe, die mit zunehmenden Alter stark Bruch gefährdend sind.

Gleichzeitig verliert er durch den Verlust seiner überlebenswichtigen Blattmasse große 

Wurzelbereiche, was wiederum statische Probleme mit sich bringt. 

Eine Wiederherstellung einer Sicheren Krone ist mit sehr viel Arbeit und Kosten 

Verbunden. 

Eine Kappung bewirkt also auf lange Sicht genau das Gegenteil des erwünschten Effektes.

Keine Seriöse Firma wird Ihnen eine Kappung bei gesunden Bäumen als Lösung vorschlagen und durchführen.

*Starke Kappung mit gut Sichtbaren, schlecht

Angebundenen Bruchgefährdeten Trieben

und Pilzbefall.