Efeu und Mistel Entfernung:

 

Grundsätzlich stellen Misteln für einen gesunden vitalen Baum kein Risiko dar.

Handelt es sich jedoch um einen geschwächten oder alten Baum, der großflächig befallen ist,

empfiehlt es sich diese fachmännisch und nachhaltig zu entfernen.

Im Gegensatz zu den Misteln ist der Efeu keine Schmarotzer Pflanze, sondern nutzt

den Baum lediglich als Stützte.

Er dient vielen Insekten und Vögeln als Heimat, ist einer der letzten Nektarquellen

des Jahres und seine immergrünen Blätter sind an so manchen grauen Wintertagen 

eine Wohltat für das Auge. 

Viele Gründe den geliebten Efeu zu erhalten.

Für den Baum wird er nur problematisch, wenn er zu viel Schatten erzeugt, oder 

den Dickenwachstum des Baumes behindert. 

Ist dies der Fall empfehlen wir einen professionellen Rückschnitt, am besten

Regelmäßig solang der Efeu noch jung ist.

Bei zu starker Abwürgung des Baumes ist die komplette Entfernung des Efeus 

ratsam. 

Auch die hohe zusätzliche Wind Angriffsfläche des Efeus und die Schneelast 

ist zu berücksichtigen. 

*Dezenter Rückschnitt eines 50 Jahre alten Efeus in einem Wiener Innenhof. Er hatte eine Breite von bis zu 3 Meter und drohte die Fassade zu beschädigen. Jetzt hat er wieder viele viele Jahre Zeit sich zu entfalten und Tier und Mensch zu erfreuen.

* Esche Vorher                             

*Esche Nachher